Die Geschichte des GAMSC:

Im März 1960 wurde der GAMSC von Amerikanern und Deutschen gegründet. Veranstaltung von Rennen, Geschicklichkeitsfahrten, Durchführung von Lehrgängen, Besuch von Rennen und natürlich die aktive Beteiligung am Motorsport waren erste Aktivitäten des Clubs. Die Organisation dieser Veranstaltungen, die meistens in den Leighton Baracks in Würzburg stattfanden, wurde von Amerikanern übernommen.
Das Bergrennen Unterfranken in Eichenbühl wurde im Jahr 1966 durch den damaligen Vorsitzenden des GAMSC, Ludwig Wallrap, der in der Nähe wohnte und die anspruchsvolle Strecke kannte, ins Leben gerufen. Nachdem auch die Gemeinde Eichenbühl dem Automobilsport schon damals sehr aufgeschlossen gegenüberstand, gab es mit den Genehmigungsverfahren keine Probleme. Es standen jedoch nicht nur die jetzige Bergstrecke (Staatsstraße 507) als Rennstrecke, sondern auch noch eine zweite Straße, von der Kreisstadt Miltenberg (4 km vor Eichenbühl) nach Wenschdorf zur Auswahl. Man hat sich dann für allerseits besten Gründen für Eichenbühl entschieden. Seither ist das Bergrennen Unterfranken erst einmal ausgefallen und zwar nur aufgrund eines Unwetters, welches die Strecke 1978 oberhalb des Schuttplatzes unbefahrbar machte.

In den 70er Jahren wurde als Zweitveranstaltung noch einige male ein Bergrennen in Sulztal durchgeführt.

Bergrennen Sulztal 1978
:: Bergrennen Sulztal 1978 ::

In dieser Zeit wurde auch mit dem Motorsportclub Kahl eine Slalom - Veranstaltung ins Leben gerufen (MSP-Pokal). Diese Veranstaltung gab es allerdings nur bis Mitte der 80er Jahre. Auch Bilder - Rallyes (Erklärung: Rallye mit Streckenführung, bloß bekommt man zusätzlich noch Bilder von Objekten, die man auf der Strecke finden muss - sozusagen als Kontrollpunkte, dafür gibt es dann noch extra Punkte) wurden durchgeführt, allerdings mussten wegen Genehmigungsproblemen diese Aktivitäten eingestellt werden.
 
Nachdem gerade diese Veranstaltungen immer wieder zu neuen Mitglieder geführt haben, war die Einstellung dem Mitgliederzuwachs nicht zuträglich. Ganz im Gegenteil, seit dieser Zeit gibt es quasi keinen Nachwuchs mehr und die Mitgliederzah hat sich von ursprünglich 170 auf derzeit 47 reduziert, wovon etwa 60 % der Mitglieder ehemalige aktive Fahrer sind. Seit einigen Jahren sind keine Amerikaner im GAMSC gelistet.
 
Zur Zeit führt der GAMSC als einzige Veranstaltung noch einmal jährlich das Bergrennen Unterfranken in Eichenbühl durch, mit jährlich ca. 170 Teilnehmern - beim ersten Bergrennen hatten 66 Fahrer teilgenommen.
 
Der Rennleiter des 1. AvD/GAMSC Bergrennens "Unterfranken" 1967 war Ludwig Wallrapp, ihm folgte im Jahre 1975 Dieter A. Schrüfer. Von 1983 bis heute ist Peter Thumbeck Rennleiter, sowie seit 2008 Präsident des GAMSC.